Botschaft 30

Botschaft 30

Jeder Mensch trägt einzigartige Gaben, Fähigkeiten und Talente in sich, die ihm dazu dienen ein freudvolles und erfülltes Leben zu führen. Nicht jeder lebt seine Einzigartigkeit, weil ein Mensch z.B. glaubt, „nicht gut genug“ zu sein, sich „lächerlich“ zu machen oder nicht zu den Menschen zu gehören, die das tun können, wofür ihr Herz brennt. Bei vielen Menschen ist z.B. auch der Glaubenssatz aktiv: „Um im Leben etwas zu erreichen, muss man hart arbeiten, das hat nichts mit Spaß zu tun.“
Unsere einzigartigen Gaben, Fähigkeiten und Talente wollen jedoch von uns gelebt werden und sie haben sehr wohl etwas mit Spaß und Lebensfreude zu tun, denn es ist das, was unsere Seele zum Ausdruck bringen will, weil es sie vor Freude tanzen und jubilieren lässt.
Einige Menschen bringen ihre Einzigartigkeit als Hobby zum Ausdruck und fühlen sich dabei sehr wohl. Es gibt jedoch auch Menschen, die ihre Einzigartigkeit gern beruflich leben würden, sich jedoch nicht trauen, sodass sie ein Wehmutsgefühl in sich tragen, das sich mal mehr oder weniger stark bemerkbar macht. Die einen verdrängen dieses Wehmutsgefühl, während andere ihr Wehmutsgefühl dadurch lindern wollen, indem sie sich gern in die Nähe der Menschen begeben, die bereits das zu ihrem freudvollen Beruf gemacht haben, wofür ihnen selbst der Mut und das Vertrauen in sich fehlen.
Es ist unsere Entscheidung, ob wir uns mit unserer Einzigartigkeit in den Schatten unseres inneren Kritikers stellen, dem wir gestatten, uns klein zu reden oder ob wir ihn bitten, zu schweigen und uns mit der Selbstliebe von unserem Schattendasein erlösen, sodass wir das ans Licht bringen können, was uns mit Glückseligkeit erfüllt, die wir mit anderen teilen.